Pflegehinweise für Holzspalter

Geschrieben von Redaktion in Allgemein, Technik | Be the First to Comment

Die stetig steigenden Energiekosten haben das Holz als Brennstoff wieder interessant werden lassen. Natürlich ist es bei Gas oder Öl so, dass es einfach da ist und der Schalter an der Heizung nur dementsprechend angeschaltet werden muss. Das Heizen mit Holz jedoch bedeutet auch, dass die Asche entsorgt werden muss und auch der Ofen selbst, von Zeit zu Zeit gereinigt werden muss. Da die Energiekosten jedoch Preise erreicht haben, die immer mehr Menschen dazu veranlassen, neue Energiequellen zum Heizen zu suchen. Hier bietet Holz eine umweltgerechte und günstige Lösung. Holz wurde schon immer zum Heizen von Kaminen genutzt. Hier ist es die angenehme und gemütliche Wärme, die das Holz ausstrahlt.

Holz gibt es in jedem Brennstoffhandel und natürlich im Baumarkt. Wesentlich günstiger ist es jedoch, sich umzuschauen nach gefällten Bäumen oder im Internet nach Angeboten zu schauen. Hier werden sehr oft gefällte Bäume an Selbstabholer angeboten. Nun wäre noch die Frage zu klären, wie das Holz zu zerkleinern ist, um es nicht nur transportabel zu machen, sondern auch auf die gewünschte Brenngröße zu bringen zu können. Die Zeit, in der das Holz mit einer Axt zerkleinert wurde, ist längst vorbei. Ein Holzspalter erledigt diese Arbeit schnell und innerhalb kürzester Zeit. Diese werden mittels Strom, aber auch sehr umweltbewusst durch Wasserhydraulik angetrieben. Auch Holzspalter mit einem Verbrennungsmotor werden angeboten, hier jedoch sollte für eine gute Einlagerung gesorgt werden, in der das Gerät nicht genutzt wird.

Beim Kauf eines Holzspalters sollte darauf geachtet werden, dass die Schnittlänge die Größe des Brennraumes nicht überschreitet, da sonst zusätzliche Arbeit anfallen würde. Wer Holzspalter im Internet kaufen möchte, kann schnell und bequem von Zuhause aus die verschiedenen Anbieter miteinander vergleichen und zusätzliche Informationen über verschiedene Geräte einholen. Bei guter Pflege kann der Holzspalter über viele Jahre für Brennstoff sorgen. Das Gerät sollte nach jeder Nutzung sorgfältig gereinigt werden. Das Hydrauliköl sollte nach Anleitung ausgewechselt werden, hier werden meist ungefähr 500 Betriebsstunden angegeben. Alle Schlauchverbindungen sowie die Hydraulikschläuche sollten vor jedem Einsatz auf Dichtigkeit überprüft werden.

Comments are closed.