Private Zahnzusatzversicherung

Geschrieben von Redaktion in Versicherung | Be the First to Comment

Schöne und gesunde Zähne sind ein Stück Lebensqualität. Ob und wie lange diese Zähne halten oder ob sie ein schönes Lächeln bringen, hängt sehr von ihrer Pflege ab. Aber auch die Zahnmedizin kann ein gutes Stück dazu beitragen, z.B. in der Frage, ob und wie eine schadhafte Stelle ausgebessert wird. Nur leider kann der Besuch beim Zahnarzt für gesetzlich Versicherte mittlerweile enorme Kosten verursachen.

Eine gute private Zahnzusatzversicherung kann hingegen schon für wenige Euro im Monat abgeschlossen werden. Wesentlich ist jedoch, dass eine private Zahnzusatzversicherung auch hochwertigen Zahnersatz wie Keramikkronen, Goldinlays und Kunststofffüllungen übernimmt. Tut sie das nicht, ist sie ihr Geld in der Regel nicht wert. Vor dem Abschluss einer Zahnzusatzversicherung lohnt es sich auf jeden Fall, eine gründliche Beratung einzuholen und auch ein kostenloser Versicherungsvergleich kann hilfreich sein.

Mit der richtigen Zahnzusatzversicherung komfortable Leistungen erhalten

Es gibt Versicherungen, die mit sagenhaft preiswerten Beiträgen werben, insbesondere in Kooperation mit einer Gesetzlichen Krankenkasse. Der Haken ist hier, dass diese Versicherungen nur einen Zuschuss zur medizinisch notwendigen Grundversorgung zahlen.

Bei eine Behandlung schlägt der Zahnarzt die medizinisch notwendige Leistung vor, für die eine Zuzahlung fällig wird. Diese Versorgung dient jedoch nur dazu, dass der Patient dauerhaft schmerzfrei und ohne Beeinträchtigung weiterleben kann. Dabei wird weniger Rücksicht darauf gelegt, ob der Zahnersatz besonders haltbar oder schön anzusehen ist. Das ist die medizinisch notwendige Grundversorgung. Hierzu zählen z.B. Füllungen aus Amalgam oder bewegliche Brücken.

Mit einer Zahnzusatzversicherung die nur einen Zuschuss zu dieser Leistung zahlt, sparen Sie nur wenig an Zuzahlung ein. Auch wenn eine Komplettsanierung mit den Maßstäben der Grundversorgung nötig werden sollte, sind die Kosten die dabei entstehen relativ gering. Es werden ein paar Hundert Euro fällig, die aus der Liquiditätsreserve des Haushaltes bestritten werden könnten.

Im Vergleich dazu kostet eine optisch ansprechendes Inlay, welches die Grundversorgung nicht bereithält, für nur einen Zahn, der ersetzt werden muss, rund 2000 Euro.

Comments are closed.