Wissenswertes zum Thema Haarentfernung

Geschrieben von Redaktion in Beauty & Health | Be the First to Comment

Auf was muss ich bei der Auswahl eines Haarentfernungs-Instituts achten?

Die Haarentfernung ist heutzutage für fast jedermann ein Muss. Wie eine Leipziger Studie belegte, entfernen über 80 Prozent der Frauen und über 30 Prozent der Männer zwischen 18 und 30 Jahren ihre Körperhaare – bei den höheren Altersklassen sind es immerhin noch über 60 Prozent. Kein Wunder, dass auch das Dienstleistungs-Angebot in Sachen Haarentfernung immer größer wird. Doch welche Angebote sind für wen geeignet und vor allem effektiv?
Nicht jede Haarentfernungsmethode hält was sie verspricht. Um die unterschiedlichen Haarentfernungsmethoden vergleichen zu können, sollte man zuerst wissen, dass die sich in den so genannten temporären und dauerhaften Haarentfernungs-Methoden unterscheiden.

Temporäre Haarentfernung ist zeitlich begrenzt
Temporäre Haarentfernung bedeutet, dass die Haare nur für kurze Zeit weg sind, dann aber wieder wachsen. Wie schnell das geht ist abhängig davon, ob das Haar nur an der Hautoberfläche abgetrennt wird (Rasur oder Enthaarungscremes) oder herausgerissen wird (Epilation mit einem Apparat, mit Wachs oder Sugaring). Beim Herausreißen wird häufig die Wurzel oder ein Teil davon entfernt und das Haar ist erst nach circa vier bis sechs Wochen wieder zu sehen. Bei der Rasur geht das Nachwachsen logischerweise viel schneller, meist muss die Prozedur bereits nach 24 Stunden wiederholt werden.

Dauerhafte Haarentfernung bedeutet nicht für immer haarlos
Dauerhafte Haarentfernung heißt, die Haare bleiben über mehrere Wachstumszyklen hinaus weg – also für eine lange Zeit, aber meist nicht für immer. Der Grund warum diese Methoden der Haarentfernung so effektiv sind ist der, dass die Haarwurzeln komplett abgetötet werden. Sind diese zum Zeitpunkt der Behandlung in einer Wachstumsphase, dann ist das Ziel der dauerhaften Haarentfernung erreicht, denn die Wurzel kann nun keine neuen Haare mehr produzieren. Um dem Follikel den Garaus zu machen, benötigt man Laser- oder IPL-Lichtenergie. Aber auch Strom (Nadelepilation) ist dafür geeignet. Inzwischen gibt es auch Methoden, die einige der genannten Techniken verbinden (ELOS).

Worauf sollte man achten, wenn man einen Dienstleister für die dauerhafte Haarentfernung aufsucht?
Wer eine dauerhafte Haarentfernung durchführen lassen möchte, der sollte auch hier darauf achten, dass die Räume gepflegt und sauber sind. Da bei der dauerhaften Haarentfernung hochsensible Technik zum Einsatz kommt, sollten Sie unbedingt ein Institut aufsuchen, das auf die jeweilige Methode spezialisiert ist. Denn Institute, die nur nebenbei zum Beispiel mit IPL arbeiten, können die Blitzlampen häufig nicht optimal warten oder gar bedienen. Vor einer dauerhaften Haarentfernung muss Ihnen auf jeden Fall ein kostenloses Beratungsgespräch angeboten werden. Auch hier ist Vorsicht zu genießen, wenn Ihnen ein Dienstleister verspricht, die Haare würden mit seiner Methode für immer verschwinden. Außerdem sollte man Ihnen unbedingt sagen, dass Sie mit mehreren Behandlungen rechnen müssen und die einzelnen Sitzungen auch durchaus schmerzhaft sein können ja nachdem, welcher Körperbereich behandelt wird. Ganz wichtig zu wissen ist, dass zum Beispiel sehr helles Haar häufig nicht mit IPL oder Laser behandelt werden kann, auch dunkle Haut kann für diese Behandlungen problematisch sein. Seriöse Institute bieten in diesem Fall einen Probeblitz an. Im Zweifel sollte man vorab Hautärzte und Ärzte zu Rate ziehen.

Comments are closed.